LWL-Preußenmuseum und Kaiser-Wilhelm-Denkmal Themen bei der CDU-Fraktion in der Landschaftsverbandsversammlung Westfalen-Lippe (LWL)

Kirstin Korte MdL: „Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) starker Partner für unsere Region“

Genossen den Ausblick von der Ringterrasse des Kaiser-Wilhelm-Denkmals: v.l.n.r.: Kirstin Korte MdL, Hans-Joerg Deichholz, CDU-Fraktionsvorsitzende im LWL Eva Irrgang, Kämmerer Karl Dittmer; Landesrätin Kultur Dr. Barbara Rüschhoff-Parzinger und Georg Luh
Genossen den Ausblick von der Ringterrasse des Kaiser-Wilhelm-Denkmals: v.l.n.r.: Kirstin Korte MdL, Hans-Joerg Deichholz, CDU-Fraktionsvorsitzende im LWL Eva Irrgang, Kämmerer Karl Dittmer; Landesrätin Kultur Dr. Barbara Rüschhoff-Parzinger und Georg Luh
Zentrale Themen auf der Sitzung der CDU-Fraktion in der Landschaftsverbandsversammlung Westfalen-Lippe (LWL) waren am vergangenen Montag das LWL-Preußenmuseum in Minden und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica.

Persönlich hat es mich sehr gefreut, dass die Sitzung diesmal in meinem Landtagswahlkreis Minden / Porta Westfalica stattgefunden hat und ich als Landtagsabgeordnete teilnehmen durfte. Seit Anfang 2016 gehört das LWL-Preußenmuseum Minden zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe, ebenso wie die vor kurzem denkmalgerecht wiedererrichtete Ringterrasse mit dem Besucherzentrum am Kaiser-Wilhelm-Denkmal.

„Es ist wichtig und gut, dass wir für diese beiden Aushängeschilder unserer Region einen so starken und kompetenten Partner wie den Landschaftsverband Westfalen-Lippe an unserer Seite haben. Die Verknüpfung dieser beiden Kultureinrichtungen ist eine große Chance und ein sinnvolles Projekt“, so die heimische Landtagsabgeordnete Kirstin Korte.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben